CUTSCHMUCK

Der Schmuck mit dem Blick auf das Besondere der Dinge.

CUTschmuck zeigt mit lebendigen Linien auf klaren, reduzierten Formen eine versteckte Schönheit des geschliffenen Edelsteins.

Hinter CUTschmuck stehen wir, David Dott und Anne Fischer, eine Silberschmiedin und ein Gold- und Silberschmiedemeister. Beide absolvierten wir, nach unseren handwerklichen Ausbildungen, ein Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Seitdem teilen wir uns ein Atelier.

Dort setzt jeder seine eigenen künstlerischen Werke um, an CUTschmuck arbeiten wir gemeinsam.

Das Designkonzept von CUTschmuck entspringt unserer Faszination an der Zeichnung.

Deshalb tragen die Schmuckstücke von CUT ein feines Relief. Die erhabenen Linien bilden die Facetten von geschliffenen Edelsteinen ab. Die hochpräzisen geometrischen Ornamente, die im Schliff den Edelstein erst vollenden, entfalten auf dem Schmuck von CUT ihre bezaubernde Wirkung. Die Zeichnung auf unserem Schmuck zeigt die versteckte Schönheit hinter dem Funkeln und gibt diesem verborgenen Detail des Edelsteins eine Bühne. Die Reliefzeichnungen schaffen eine wundervolle Verbindung zwischen Klarheit und Sinnlichkeit.MEHR HIER ▸

Unser Designgedanke endet hier noch nicht.

Wir legen Wert auf Details und verbinden Funktionalität mit zurückhaltender Schönheit. Statt einer einfachen Öse haben unsere Anhänger einen ästhetischen Steg, durch den die Kette läuft.

Auch der Rückseite unseres Schmucks schenken wir große Aufmerksamkeit und gestalten sie mit. Sollte sich ein Anhänger also mal verdrehen - kein Problem - er kann sich auch von hinten sehen lassen!

Die hohe gestalterische und handwerkliche Qualität bei der Umsetzung unserer Schmuckstücke ist für uns ein Selbstverständnis. Ebenso die Verarbeitung von hochwertigen Materialien. Es ist uns außerdem ein persönliches Anliegen, dass die Edelmetalle, die wir verarbeiten, aus recycelten und RJC-zertifizierten Materialien sind.

NACHHALTIGKEIT

Hochwertiger Schmuck ist in vielerlei Weise nachhaltig.

Seine Lebensdauer ist lang, die Wertigkeit anhaltend bis steigend. Er könnte recycelt und in ein neues Schmuckstück verwandelt werden.

Da die Gewinnung von edlen Metallen meist ein Raubbau an der Natur und oft auch am Menschen ist, haben wir uns entschieden, nur mit recycelten Edelmetallen zu arbeiten.

Unser Gold und Silber beziehen wir deshalb von einer Scheideanstalt aus Baden-Württemberg. Diese arbeitet mit recyceltem und zertifiziertem Edelmetall des Responsible Jewellery Council (RJC). Auch bei unseren wenigen weiteren Zulieferern achten wir darauf, dass sie ebenfalls diese Ansprüche erfüllen.

Nachhaltigkeit bedeutet für uns auch auf kurze Wege zu achten. Wir fertigen den Schmuck (und unsere künstlerischen Arbeiten) in unserer eigenen Werkstatt. Für die Dinge, die wir selbst nicht herstellen wie z.B. Ketten, arbeiten wir bevorzugt mit lokalen Zulieferern. Diese befinden sich fast ausschließlich im süddeutschen Raum.

Unsere Nachhaltigkeit soll aber noch weiter gehen. Wir wollen alle Bestellungen aus unserem Onlineshop mit schon einmal verwendeten Kartons, CO2 neutral versenden.

Nachhaltigkeit ist für uns allumfassend, es geht für uns über Wertigkeit und lange Lebensdauer hinaus. Wir wollen Schmuck anbieten, der nicht auf Kosten der Natur und anderer Menschen geht.MEHR HIER ▸

Hier möchten wir euch kurz erklären was eigentlich „RECYCELTES GOLD“, „RJC- ZERTIFIZIERT“ GOLD, „FAIR TRADE“ GOLD ODER „GRÜNES GOLD“ bedeutet:

„Recyceltes Gold“

Für „recyceltes Gold“ wird kein „neues“ Gold abgebaut, dafür wird z.B. Altgold, wie Schmuck oder Goldzähne) aufgearbeitet. Unser Goldlieferant, die Dr. Bernhard Burger AG, verwendet ausnahmslos von deutschen Gold- und Silberschmieden, Pfandleihern und etlichen Edelmetallaufkäufern Altgold und zerlegt es wieder in seine einzelnen Bestandteile. Es wird weder Minengold noch anderes Rohgold hinzugefügt. Dadurch ist recyceltes Gold aktiver Umweltschutz, denn pro Gramm spart es die Zerstörung einer Tonne Erdmaterials. Entsprechend dem World Gold Council stammte 2010 bereits ein Anteil von über 40% des weltweiten Goldangebots aus dem Recycling.

„RJC zertifiziert “

Das RJC (Responsible Jewellery Council, London) hat für die Schmuck-Wertschöpfungskette eine gemeinsame Plattform von Standards entwickelt und verfügt über zuverlässige Mechanismen für die Überprüfung verantwortungsvoller Geschäftspraktiken durch unabhängige Dritt-Auditoren. Umfang der „Code of Practices“:

Geschäftsmoral: Wahrung ethischer Geschäftspraktiken (keine Bestechung, keine Schmiergelder, keine Geldwäsche, Produkt- und Materialsicherheit, Produktintegrität).

Menschenrechte und Sozialstandards: Wahrung der grundlegenden Menschenrechte, faire und respektvolle Behandlung von Arbeitnehmern, Förderung einer vielfältigen Belegschaft, Bereitstellung einer sicheren Arbeitsumgebung (Menschenrechte, keine Kinderarbeit, keine Zwangsarbeit, Vereinigungsfreiheit, Recht auf Tarifverhandlungen, keine Diskriminierung, Gesundheit und Sicherheit, Missstände, Arbeitszeiten, Lohn, generelle Arbeitsbedingungen, gemeinschaftliches Engagement und Entwicklung).

Umweltaspekte: Förderung einer effizienten Nutzung von Ressourcen und Energie sowie die Verringerung und Vermeidung von Verschmutzungen (Umweltschutz, umweltbelastende oder gefährliche Stoffe, Abfall und Emissionen, Energie und natürliche Ressourcen).

Managementsystem: Einklang mit geltendem Recht, die Festlegung der Politik und Verwaltung, (Minimierung der Geschäftsrisiken einschließlich der Subunternehmer, Lieferanten und Partner) RJC ist eine Normenorganisation, die gegründet wurde, um das Vertrauen der Konsumenten in der Schmuckbranche zu stärken, indem sie verantwortungsvolle ethische, soziale und ökologische Geschäftspraktiken unter Berücksichtigung der Menschenrechte fördert.

„Grünes Gold“

Steht für menschenwürdige und ökologisch verträgliche Neu-Gewinnung und wird auch als „faires Gold“ bezeichnet. Es wird etwa 15% über dem Marktpreis gehandelt. Dies ist aber nur ein Teilaspekt.

„Faire Trade Gold“

Der Begriff „fair trade“ ist nicht gesetzlich geschützt, weshalb höchst unterschiedliche Interpretationen und Ausgestaltungsmöglichkeiten existieren. Im Zusammenhang mit „grünem Gold“ stehen folgende Aspekte: ökologisch und arbeitstechnisch geschulte Mitarbeiter, der volle Weltmarktpreis wird gezahlt, Abbau nur an zertifizierten Stellen, Verbot von jeglichen giftigen Substanzen, keine Fällung von Bäumen, Renaturierung von bearbeiteten Flächen, ständige Kontrollen, Weiterverkauf über Weltmarktpreis.

ANNE FISCHER

„Es gibt kein Zurück mehr. Keine klaren Abgrenzungen. Keine Rettung. Eine Vase ist keine Vase, ein Becher kein Becher, ein Besteck nicht nur Gabel, Messer, Löffel. Sondern Versuchsobjekt, ein offenes Terrain und vor allem ein Raum, dessen Wände ins Wanken geraten sind. Wie es ausgeht, wissen wir noch nicht so genau …“

So beginnt die Kunsthistorikerin und Galeristen Ellen Maurer-Zillioli den Einführungstext in dem Buch „Das Ding an Sich“, einer Werkschau über Anne Fischers künstlerische Arbeit.

Und genau das beschreibt die vielfältige Arbeit der Künstlerin am besten.

Aus der Perspektive der Silberschmiedin hat sie auch Freude an puristischem Silbergerät und fertigt wunderbare Becher, Löffel, Kannen und auch sakrales Gerät.

Lebenslauf

Nach einer ersten kurzen, aber für das Leben hilfreichen Exkursion in eine ganz andere Berufsrichtung begann ihr künstlerischer Werdegang 2001 zunächst mit einer handwerkliche Ausbildung zur Silberschmiedin, dann MEHR HIER folgte das Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, dass sie 2010 als Meisterschülerin (die höchste Auszeichnung, die ein Professor der Kunstakademie verleihen kann) absolvierte. Danach folgte sie dem Ruf von Prof. Daniel Kruger, als künstlerische Mitarbeiterin nach Halle an die Burg Giebichenstein zu kommen. MEHR HIER ▸

Seit 2012 arbeitet sie ganz und gar als freischaffende Künstlerin in ihrem Atelier, das sie gemeinsam mit David Dott in Nürnberg betreibt.

Anfang 2021 ziehen sie mit ihrem Atelier von Nürnberg Downtown ins Nürnberger Land.

Arbeiten von Anne Fischer kannst du in unserer Rubrik Kunst sehen und natürlich kaufen. Auf ihrer eigenen Homepage gibt es auch noch mehr über ihr künstlerisches Werk zu erfahren.MEHR HIER →

DAVID DOTT

Seine Arbeiten können auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein. Da sind einerseits die kleinen Skulpturen mit ihren teils waghalsigen, teils ehrwürdigen Körperhaltungen, die so feinfühlig modelliert sind, dass sie es schaffen, den Betrachter auf eine innere Reise zu führen. Und andererseits die klaren und geradlinig gestalteten Gebrauchsgeräte wie Kerzenhalter, Messer, oder Messerbänke, die Purismus und Funktionalität vereinen.

Lebenslauf

David Dotts künstlerischer Werdegang begann 1998 zunächst mit einer handwerklichen Ausbildung zum Goldschmied und zwei darauffolgenden Gesellenjahren. Danach legte er seine Meisterprüfung im Gold- und Silberschmiedhandwerk ab und wurde außerdem staatlich geprüfter Designer. Diese fachspezifischen gestalterischen Weiterbildungen genügten ihm jedoch immer noch nicht und es folgte das Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, das er 2012 als Meisterschüler (die höchste Auszeichnung, die ein Professor der Kunstakademie verleihen kann) absolvierte.

Seit 2012 arbeitet er als freischaffender Künstlerin in seinem Atelier in Nürnberg.

Anfang 2021 zieht er mit seinem Atelier, dass er gemeinsam mit Anne Fischer betreibt, von Nürnberg Downtown ins Nürnberger Land.

Arbeiten von David Dott kannst du in unserer Rubrik Kunst sehen und natürlich kaufen. Auf seiner eigenen Homepage gibt es auch noch mehr über sein künstlerisches Werk zu erfahren. MEHR HIER →

INFOS

Wer unseren Schmuck im Original sehen oder anprobieren möchte, kann das direkt in UNSEREM ATELIER.

Oder uns auf verschiedenen Ausstellungen, Messen und ausgewählten Kunsthandwerker-Märkten treffen. Wann und wo der nächste sein wird, FINDET IHR HIER.

Am Ende der Seite könnt ihr auch unseren Newsletter abonnieren.

Er informiert über bevorstehende Veranstaltungen. Auch welches neueste Stück wir dort zum ersten Mal präsentieren werden. Ab und an gibt es darüber hinaus auch einen Gutschein für freien Eintritt zu einer Veranstaltung, auf der wir ausstellen.

WER SCHON VON UNS BERICHTET HAT

BR FERNSEHEN, BR RADIO, A&W MAGAZIN, FACHMESSE-ZEITUNG INHORGENTA-DAILY UND